Cultural Intelligence Instrument

Steuerungs- und Führungsinstrument für die internationale Arbeit

alt„Man kann die Anforderungen von morgen nicht mit den Instrumenten von gestern lösen.“

Dr. Seelmann hat aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung in der praktischen Firmenarbeit das Cultural Intelligence Instrument entwickelt. Ziel dieses Ansatzes ist es, westliche Unternehmen mit vergleichsweise geringem Aufwand in Asien erfolgreich zu machen.

 

Cultural Intelligence

  • nutzt das Wissen über anderskulturelle Überzeugungen (Culture Codes),
  • setzt dieses Wissen im Geschäftsalltag ein (Intercultural Competence) und
  • schöpft aus der kulturellen Vielfalt von Mitarbeitern Innovationspotential für Teambildungsprozesse oder die Entwicklung neuer Produkte (Cultural Diversity).

Es ist die Erfolgsformel für die multipolare Weltwirtschaft.

 

Wie unterscheidet sich Cultural Intelligence von den herkömmlichen Trainings- und Management-Konzepten?

oder: „Bei Sturm bauen die einen Mauern und die anderen Windräder“

  • Cultural Intelligence ist bestehenden Trainings überlegen, weil es sich nicht nur auf punktuelle Einzelmaßnahmen (Interkulturelle Trainings) beschränkt, sondern in einem ganzheitlichen Ansatz vorhandene Erfahrungen im Unternehmen nutzt und optimiert.
  • Cultural Intelligence ist aber weit mehr als „Training“  es ist gleichzeitig ein Managementkonzept, das das Thema Kulturdifferenz genau so nachhaltig in der Unternehmenssteuerung verankert, wie Innovation, Qualität oder Effizienz.

Warum ist das wichtig?

  • Mit Hilfe der Implementierung von Cultural Intelligence schaffen Sie eine gemeinsame Wissensbasis, um unternehmensweit eine koordinierte Strategie und zielgerichtetes Arbeiten zu ermöglichen.
  • Sie verfügen über Instrumente, um jedem Unternehmensbereich Entscheidung- und Handlungswissen zu geben.

Cultural Intelligence ist die strategische Kernkompetenz eines Unternehmens im Zeitalter der Globalisierung.