Gestik und Mimik in Asien richtig deuten

Written by Seelmann Consultants on März 13th, 2019. Posted in News, Newsletterarchiv

FragenKommunikation besteht nicht nur aus Worten. Oft sind es bestimmte Gesten oder die Mimik unseres Gesprächspartners, über die wir den Sinn einer Information erschließen können. Eine falsche Interpretation  führt zu Missverständnissen. Lesen Sie, wo hier (nicht nur) im Asiengeschäft die Tücken lauern.

 Gestik und Mimik: Eine Szene aus dem globalen Dorf

Betrachten wir eine Situation, wie sie auf jedem Flughafen der Welt passieren könnte.
Ein Amerikaner, ein Japaner, ein Franzose und ein Tunesier und warten auf ihr Gepäck. Der Japaner sieht sich nach einem Gepäckwagen um und fragt den Amerikaner, ob dieser etwas koste. Der Amerikaner antwortet mit der Geste für o.k. und schüttelt den Kopf.

Diese Geste bedeutet also für den Amerikaner: es ist o.k., das kostet nichts.

Für den Japaner symbolisiert jedoch diese Geste „Geld“. Er versteht „es kostet etwas“ und sucht nun verzweifelt nach Geld in seinen Taschen.

Der Amerikaner beobachtet dies und schüttelt ob der Begriffsstutzigkeit des Japaners den Kopf.

Für den Franzosen hingegen bedeutet das amerikanische o.k-Zeichen „Null“, d.h. er weiß ebenfalls, dass der Gepäckwagen umsonst ist.

Der Japaner  erkennt nun auch, dass der Gepäckwagen nichts kostet. Aber er hat wieder einmal einen Beweis dafür, dass ihn ein Amerikaner in die Irre führen wollte.

Der Tunesier hingegen hat die Szene völlig fassungslos beobachtet, er sieht sich sogar hilfesuchend um. Für ihn symbolisiert nämlich die Geste: „ich werde dich töten“.

Gestik und Mimik: Fehlinterpretationen können zu Irritationen, Enttäuschung oder Beleidigungen führen

Als asienerfahrene Geschäftsleute erinnern Sie sich vielleicht noch daran, wie Sie früher einmal das ständige Kopfwackeln eines indischen Geschäftspartners irrtümlich als „nein“ interpretierten – und Ihre Argumente noch einmal darlegten. Worauf der Inder noch stärker mit dem Kopf wackelte.

Sie fragten sich vielleicht auch schon, warum Ihr japanischer Kollege lächelte und sich dankend verbeugte, als sie ihn kritisierten. Vielleicht haben Sie sich auch nicht ernst genommen oder verärgert gefühlt.

Gestik und Mimik: Hintergrundinformationen schützen und erhöhen die Sicherheit

Hintergrundinformationen oder Know Why erhöhen immer Ihre Sicherheit und verhindern ärgerliche Fehlinterpretationen. Hier finden Sie auch

ob man Sie in Asien aus- oder anlacht

was die „Fingerspiele“ oder Zeichen Ihrer chinesischen, japanischen oder koreanischen Kollegen eigentlich bedeuten

oder warum Ihre asiatischen Zuhörer nicht schlafen, wenn sie die Augen geschlossen haben.

Trackback from your site.

Leave a comment