Höfliche Menschen haben mehr Sex und mehr Geld!

Written by Seelmann Consultants on August 9th, 2016. Posted in News, Newsletterarchiv

DankeZu den vielen Unterschieden, die es zwischen dem Westen und Asien gibt, gehört auch, wie ausgeprägt die Höflichkeit oder auch Rücksichtnahme im Miteinander ist oder sein sollte. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen mit einem Augenzwinkern erzählen, was unhöflichen Menschen alles entgeht.

„Wissen die eigentlich, was sie uns zumuten?“

Diese Frage stellte mir neulich ein Mitarbeiter während eines Firmenworkshops. Er erläuterte seine Frage mit einer Geschichte. Er fände es nervig ohne Ende, dass er Mails nach Asien nicht kurz und knapp (sachlich orientiert) schreiben , sondern immer in ein „höfliches Gesäusel“ einbetten solle. Und wenn er vor Ort sei, treibe ihn diese ständige Fürsorge und der dauernde soziale Kontakt mit den asiatischen Kollegen zum Wahnsinn.

Individuelle Persönlichkeit oder kulturelle Prägung?

Wir einigten uns im vorliegenden Fall darauf, dass dieses Empfinden, dieses Genervt-sein wohl eher etwas mit der Persönlichkeit des deutschen Mitarbeiters zu tun habe, seine Sicht der Dinge sei und nicht ein kulturelles Defizit der asiatischen Kollegen.
Unabhängig davon lassen sich grundsätzliche Unterschiede in der Erwartung des Gebrauchs von Etikette oder Höflichkeit zwischen dem Westen und Asien ausmachen. Hier wie dort gibt es natürlich auch innerhalb der einzelnen Länder unterschiedliche Ausprägungen. Und dass man rücksichtsloses Verhalten auch in Asien beobachten kann, habe ich Ihnen in einem früheren Newsletter gezeigt.

Die Kultur der Unhöflichkeit

Haben wir in Deutschland eher eine „Kultur der Unhöflichkeit“?  Wohl jeder von uns könnte nun Beispiele aus dem Alltag nennen, in denen uns ruppige Umgangsformen und  egozentrische  Rempelmechanismen begegnen – nicht nur bei der Fahrt auf der Autobahn.
Ist Höflichkeit zu einer wertlosen Tugend geworden? Denn oft wird sie ja auch als leeres, inhaltsloses Ritual abgelehnt. „Soll ich ehrlich sein oder höflich?“, fragen manchmal meine Kunden. Bereits Goethe machte diesen scheinbaren Gegensatz in seinem Faust deutlich: „Im Deutschen lügt man, wenn man höflich ist.“

Das alles haben wohl auch manche meiner Kunden im Ohr,  wenn ich  zu höflicher, zurückhaltender Kommunikation mit dem asiatischen Partner oder Kollegen rate. Denn oft  ernte ich dann genervtes Hochziehen der Augenbrauen und skeptische Blicke. Was dieses „Schleimen“ bringe?  Man habe doch schließlich auf westlicher Seite „Facts and Figures“ zu bieten!

Diplomatie und Höflichkeit vor Ehrlichkeit

In Asien gilt jedoch als Regel im sozialen Miteinander: Diplomatie und Höflichkeit vor Ehrlichkeit! Auch richtiges Benehmen und Etikette, als die kleinen Schwestern der Höflichkeit, entscheiden im Geschäftsleben darüber, mit wem man Geschäfte macht. Das von uns so geschätzte „ehrliche“ Verhalten hingegen führt oft nicht nur zu Irritation, sondern auch zu Verletzungen und Beleidigungen. Vielleicht können sich dies Einkäufer erlauben. Im Vertrieb werden Sie damit jedoch keinen Erfolg haben.

Rau, aber herzlich!

Sind Mitarbeiter, die einen etwas raueren Umgangston pflegen und schätzen,  eine aggressive Kommunikation als „lustig“ verkaufen  wirklich gut geeignet für das Asiengeschäft? Werden die Kollegen, die Lächeln nur als ärztlich verordnete Muskelübung praktizieren, in Asien Erfolg haben? Ganz sicher nicht!
Wie aber kann man skeptische Westler überzeugen, ihr Verhalten zu ändern?

Höflichkeit lohnt sich!

Sie können sich vorstellen, wie glücklich ich war, als ich folgende Meldung im aktuellen Buch von Rainer Erlinger las: Höfliche Menschen haben mehr Sex und mehr Geld (Studie der Universität von San Diego in Kalifornien)! Singles mit guten Umgangsformen haben eine um 73 Prozent höhere Wahrscheinlichkeit Sex zu haben, als ihre unhöflichen Zeitgenossen. Sie haben eine um 36 Prozent höhere Chance bei Beförderungen und verdienen im Schnitt 22 Prozent mehr!

Höflichkeit lohnt sich also auch in westlichen Gesellschaften. Und vielleicht denken Sie an die oben geschilderten Forschungsergebnisse, wenn Ihnen das nächste Mal der Kollege die Tür vor der Nase zuschlägt oder Sie ein Raser auf der Autobahn rechts überholt. Denn nun kennen Sie ja deren eigentliche Probleme.

Trackback from your site.

Leave a comment