Erfolg in Asien – das heißt konkret:

Dr. Seelmann-Holzmann ConsultantsSie kennen die Spielregeln im Asiengeschäft und nutzen diese für Ihre eigenen Ziele

Sie sind hier richtig, wenn Sie

  • Ihre Verkaufszahlen im Asiengeschäft erhöhen wollen
  • richtig mit den ständigen Nachforderungen Ihrer anspruchsvollen asiatischen Kunden umgehen möchten
  • im Einkauf die Qualität erhalten wollen, die Sie benötigen, zu einem Preis, den Sie akzeptieren können
  • Ihre asiatischen Mitarbeiter richtig führen, motivieren und binden wollen
  • Ihre deutschen Mitarbeiter bei einer Auslandsentsendung richtig auf die neue Tätigkeit vorbereiten wollen, damit diese die Unternehmensziele auch im fremdkulturellen Umfeld durchsetzen können
  • deutsch-asiatische Arbeitsgruppen unterstützen möchten, damit diese das Projektziel im vorgegebenen Zeit- und Kostenrahmen erreichen.

 

Was sind die größten Gefahren im Asiengeschäft?

    • Das westliche Äußere Ihrer asiatischen Geschäftspartner (Anzug, Krawatte, englische Sprache) zieht nicht automatisch westliche Denkweise nach sich: tappen Sie nicht in die Ähnlichkeitsfalle!
    • Wer die Spielregeln im Geschäftsleben nicht kennt, kann unbeabsichtigt Fehler machen!
    • Sie verlieren einen Auftrag oder Ihre asiatischen Mitarbeiter und wissen nicht, warum!

Überlassen Sie es Ihren Konkurrenten, die Fehler zu machen!

Wir bieten Ihnen

Interkulturelles Training für Asien (cross culture training), damit eine Verbesserung Ihrer interkulturellen Kompetenz.  Individualvorbereitungen für Auslandsentsendungen nach Asien. Teamentwicklung in interkulturellen Arbeitsgruppen. Marketingberatung für asiatische Märkte. Vorträge rund um das Thema Asien.

 

Indiengeschäfte – 4 Irrtümer, die Sie vermeiden sollten!

Beitrag von Seelmann Consultants on Februar 9th, 2014. in News, Newsletterarchiv

Indiengeschäfte - 4 Irrtümer, die Sie vermeiden solltenIndiengeschäfte – auch hier lauern Gefahren und Fallstricke. Dass man mit dem Kopf wackelt, wenn man ja sagen will oder dass ein „no problem, Sir!“ Alarmstufe 1 bedeutet, wissen viele indienerfahrene, westliche Geschäftsleute. Wenn sie jedoch zusätzlich Hintergrundwissen haben und zum Beispiel die folgenden vier Irrtümer vermeiden, wird der geschäftliche Erfolg auch in Indien beschleunigt.

Weihnachten in Asien

Beitrag von Seelmann Consultants on Dezember 17th, 2013. in News, Newsletterarchiv

weihnachten in asienWeihnachten in Asien: Sie möchten dem Tannenbaumduft, Glühwein und den endlosen Musikschleifen amerikanischer Weihnachtssongs auf den Radiosendern entfliehen? Vielleicht planen Sie sogar eine Reise nach Asien? No chance – auch hier werden Sie in den großen Städten, aber auch bei den kleinen Verkaufsständen an den Stränden in Thailand, Sri Lanka oder Bali auf weihnachtliche Dekorationen stoßen.

Chinesisches Neujahr oder Frühlingsfest: Tipps & Wissenswertes

Beitrag von Seelmann Consultants on Januar 10th, 2014. in News, Newsletterarchiv

Chinesisches NeujahrIm Westen sind die Feiertage vorüber, aber in Fernost rüstet man sich für das wichtigste Fest des Jahres. Das chinesische Neujahr, das Frühlingsfest oder Chinese New Year unterbricht in China, Taiwan, Singapur, Vietnam und Korea, aber auch bei Ihren chinesisch-stämmigen Geschäftspartnern in Südostasien für etwa 2 Wochen das öffentliche Leben. Demzufolge sollten Sie keine geschäftlichen Reisen in dieser Zeit planen. Das chinesische Neujahrsfest ist ein Familienfest, zu dem Millionen quer durch China reisen. In diesem Jahr beginnt es am 31. Januar 2014 und endet am 19.2.2015.

Aktuelle Vorträge und Veröffentlichungen

Beitrag von Seelmann Consultants on Dezember 2nd, 2013. in News

Blogbeitrag im Harvard Businessmanager

Welche Rolle spielen die Mitglieder der kommunistischen Partei Chinas im Wirtschaftsleben? Wie sollten sich westliche Investoren auf dieses Thema vorbereiten? Mehr Hintergrundinformationen und Antworten finden Sie im aktuellen Blogbeitrag von Dr. Seelmann im Harvard Businessmanager

Vorträge von Dr. Seelmann an der Universität St. Gallen

Am 25.November 2013 hielt Dr. Seelmann zwei Vorträge an der Universität St. Gallen zum Thema „Five critical factors for successful business in China“. Am Vormittag gehörte sie zu den Gastreferenten