25 Jahre Dr. Seelmann Consultants

Written by Seelmann Consultants on Juni 27th, 2019. Posted in News, Newsletterarchiv

Bildbearbeitung Rebekka Seelmann

Bildbearbeitung Rebekka Seelmann

Staunen – Lachen – Dankbarkeit! Das waren die Überschriften zu meinem Rundbrief anlässlich meines 20 jährigen Firmenjubiläums. Jetzt, nach einem viertel Jahrhundert Beratungsarbeit rund um das Asiengeschäft, kann ich diese Erfahrungen wieder zitieren: Noch mehr Staunen, noch mehr Lachen, noch mehr Dankbarkeit!

Was hat sich verändert?

Die Bedeutung der asiatischen Märkte – und hier allen voran China – hat weiter zugenommen.  Am Reich der Mitte, heute je nach Berechnungsart größte oder zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt, kommen die meisten Unternehmen nicht mehr vorbei. Es heißt nicht mehr „Ja oder nein China?“, sondern meist „Wie China?“

Die Exotik hat abgenommen?

Gleichzeitig und parallel zur zunehmenden Bedeutung asiatischer Märkte für das eigene Unternehmen nimmt oft das Problembewusstsein ab. Asien – hier insbesondere China, Japan, Südkorea und auch die südostasiatischen Staaten (allen voran Singapur) –  erscheint vielen Besuchern als westlich. Im Newsletter vom April habe ich die Ähnlichkeitsfalle noch einmal beschrieben. Man glaubt an eine „One-World-Culture“, weshalb man die Mitarbeiter nicht mehr auf diese Arbeit vorbereiten  müsse.  Das ergibt einen strategischen Vorteil für unsere asiatischen Partner. Und kostet uns viel Geld.

Man sieht nur, was man weiß

Und weil man häufig unvorbereitet in die asiatischen Länder fliegt, sieht man auch nichts.
„Wir sind schon seit vielen Jahren im Asiengeschäft. Da brauchen wir keine Unterstützung mehr!“ Was würden Sie wohl sagen, wenn Sie hören würden, dass Bayern München nach 29 Meistertiteln aufgehört hat zu trainieren? Sie würden sich ungläubig die Augen reiben. Das ist in vielen Unternehmen anders. Dort geht man selbstverständlich davon aus, dass mit den absolvierten Flugkilometern auch das Wissen steigt.

Was ist gleich geblieben?

Die Profis, die mittelständischen Weltmarktführer, die sogenannten Hidden Champions trainieren weiter. Sie wissen: Je erfolgreicher sie sind, desto mehr haben sie zu verlieren. Deshalb bereiten sie ihre Mitarbeiter intensiv und sorgfältig vor. Ganz nach Pierre Littbarski: „Ohne Training wird der Häuptling schnell zum Indianer!“. Danke an meine vielen, langjährigen Stammkunden, die dieses Prinzip leben.

Was ist die Bilanz nach 25 Jahren?

Neben tausenden von Beratungstagen konnte ich fünf Bücher und zahlreiche Fachartikel publizieren. Und zusammen mit meinen Kunden durfte ich mich weiter entwickeln und neue Lösungen konzipieren.

Neue Angebote

So gibt es neue Angebote, in denen ich asiatische Mitarbeiter auf die deutschen Geschäftsgepflogenheiten vorbereiten darf. Immer mehr Unternehmen  beziehen das Thema „Kulturkompetenz“ als Schlüsselkompetenz in die Ausbildung ihrer Nachwuchs-Führungskräfte ein. Es gibt langsam auch Nachfrage nach Teambildungsmaßnahmen für internationale und interkulturelle Arbeitsgruppen.

Ein wenig Lob von meinen Kunden

Besonders freut mich natürlich, wenn mir meine Kunden von einem konkreten Nutzen berichten:

„Vielen Dank für Ihre wertvolle Unterstützung, welche für unser koreanisches Audit in der vergangenen Woche sehr hilfreich war.“

„Heute, drei Arbeitstage nach Ihrem Seminar, konnte ich schon etliche Probleme lösen, die schon fast ein halbes Jahr nicht zu klären waren mit dem chinesischen Zulieferer.“

“Es hat mir sehr viel Spaß gemacht – man lernt nie aus! Obwohl ich auch schon in Japan gelebt habe, war ich trotzdem noch so unwissend.“

„Der Inhalt Ihrer Seminare war kurzweilig vermittelt und sehr praxisorientiert. Gerade die historischen, soziologischen und religiösen Hintergründe machen es für mich – als schon international erfahren – sehr wertvoll.“

„Nicht nur, dass der Inhalt der Schulung meine Erwartungen übertroffen hat; auch Ihre Vortragsweise ist wirklich eine Freude – da empfindet man die Pausen ja regelrecht als lästig!“

Mehr Kundenstimmen finden Sie hier

Danke, wenn ich (weiterhin) für Sie arbeiten darf!

Trackback from your site.

Leave a comment